Satzung


ALV – Bildungswerk Brandenburg e.V.  
in der Fassung vom 10. Mai 2017                                                         
                                                                                                                   

§ 1 Name und Sitz                              

(1) Der Verein führt den Namen „ ALV – Bildungswerk Brandenburg“.
     Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden; nach der Eintragung lautet der Name

 

"ALV – Bildungswerk Brandenburg e.V."

(2) Der Verein hat seinen Sitz in Potsdam.
(3) Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 2  Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit

(1) Der Verein setzt sich die Förderung der Erwachsenenbildung, besonders von
     Erwerbslosen und von Erwerbslosigkeit bedrohten Bürgern zum Ziel.


(2) Darüber hinaus fördert der Verein die allgemeine soziale, kulturelle und politische
     Bildung im Sinne der freiheitlichen und demokratischen Grundordnung durch öffentliche
     Vorträge, Diskussionen, kulturelle Veranstaltungen, Kurse, Seminare und Beratung.  


(3) Aufgaben des Vereins sind insbesondere:  


     1.      Organisation von Veranstaltungen belehrender Art.
     2.      Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen, dies sich mit Problemen der
              Arbeitslosigkeit beschäftigen.
     3.      Förderung der Forschung zu Problemen der Arbeitslosigkeit.
     4.      Unterstützung von Modellvorhaben auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung.
     5.      Organisation. von Weiterbildungsveranstaltungen für Mitarbeiter von Einrichtungen
              der sozialen Betreuung von Erwerbslosen.

 
(4) Der Verein ist parteipolitisch, konfessionell und in der Willensbildung von öffentlichen
     Stellen unabhängig.  


(5) der Verein verfolgt diese Ziele und Zwecke ausschließlich und unmittelbar auf
     gemeinnütziger Grundlage im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der
     Abgabenordnung. Er bezieht vor allem Arbeitslose in die Tätigkeit ein.
     Der Verein ist selbstlos tätig: er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche
     Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke  verwendet
     werden.      
     Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person
     durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnis-
     mäßig hohe Vergütung begünstigt werden.  


(6) Ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb ist ausgeschlossen, soweit er sich nicht in den
     Grenzen des § 65 Abgabenordnung von 1977 oder der künftig für die Steuerbegünstigung
     an seine Stelle tretenden Vorschriften hält.

Download
Komplette Satzung als Download finden Sie hier:
SATZUNG-BW.pdf
Adobe Acrobat Dokument 294.7 KB